55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie e.V. (DGTI)

21.-23. September 2022 • Mannheim

55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie e.V. (DGTI)

21.-23. September 2022 • Mannheim

Kongressdetails

Downloads

Abstracteinreichung

Print-File

Preise und Stipendien

Volkmar-Sachs-Medaille
Mit der Volkmar-Sachs-Medaille sollen Ärztinnen und Ärzte ausgezeichnet werden, die sich um die klinische Transfusionsmedizin, insbesondere um deren Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen besonders verdient gemacht haben oder sich, neben ihrer fachlichen und wissenschaftlichen Tätigkeit, in berufspolitischer Hinsicht besonders engagiert haben.
Jedes Mitglied der Gesellschaft konnte Vorschläge zur Verleihung der Volkmar-Sachs Medaille in schriftlicher und begründeter Form bei der Geschäftsstelle einreichen (Die Frist war der 31.03.2022).

Karl-Landsteiner-Vorlesung
Bei der Eröffnungsfeier anlässlich des Jahreskongresses der DGTI im September 2022 in Mannheim soll die Karl-Landsteiner-Vorlesung durch eine auf dem Gebiet der Transfusionsmedizin und/oder ihren Grenzgebieten international anerkannte Persönlichkeit erfolgen.  
Die Mitglieder der Gesellschaft konnten bis zum 21.03.2022 begründete Vorschläge bei der Geschäftsstelle einreichen (kontakt@dgti.de).

Fritz-Schiff-Preis
Der Vorstand der DGTI beabsichtigt im Jahre 2022 den Fritz-Schiff-Preis zu verleihen.
Der Fritz-Schiff-Preis wird für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Transfusionsmedizin und/oder ihrer Grenzgebiete an wissenschaftliche Nachwuchskräfte   verliehen.  Antragsteller sollen zum Zeitpunkt der Antragstellung das 36.  Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Im Allgemeinen erfolgt die Verleihung an eine einzelne Persönlichkeit. In besonderen Fällen kann der Vorstand über eine Abweichung entscheiden.
Die Arbeiten können in der Regel in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein und sollen neue Erkenntnisse, möglichst mit Ergebnissen experimenteller Untersuchungen, enthalten. Die Arbeiten können bereits veröffentlicht sein, sollen jedoch im Regelfall nicht früher als zwei Jahre vor dem Verleihungstermin publiziert worden sein. Handelt es sich um umfangreiche experimentelle Arbeiten, so kann über Abweichung von der Zweijahresgrenze durch den Vorstand entschieden werden. Die Arbeit kann - außer von Ärzten - auch von anderen Personen eingereicht werden, die eine abgeschlossene Hochschulbildung aufweisen. Wird eine Preisarbeit eingereicht, die von mehreren Personen verfasst wurde, so muss der Anteil der Preisbewerberin/ des Preisbewerbers in der Arbeit klar abgrenzbar sein.  

Die Bewerberin/der Bewerber mussten in einem Begleitschreiben diese Abgrenzbarkeit erläutern und begründen.  
Außerdem hatten die Bewerberin/der Bewerber einen kurzen Lebenslauf (Alter und wissenschaftlicher Werdegang) einzureichen. Antragsteller mussten ihre Preisarbeit bis zum 31.03.2022 bei der Geschäftsstelle einreichen (kontakt@dgti.de).

 

Die jeweils sechs besten Vortrags- und Poster-Abstracts werden mit 500 bzw. 250 EUR, sowie mit einer Einladung zur Jahrestagung 2023 nach Berlin honoriert.

Die DGTI vergibt auch in diesem Jahr 12 Reisestipendien à 250 EUR zur Unterstützung der Teilnahme an der Jahrestagung an akademische Mitarbeiter oder Angehörige der Gesundheitsfachberufe in transfusionsmedizinischen Instituten. Bitte richten Sie Ihre Anfragen an kontakt@dgti.de. Die Frist für die Bewerbung ist der 31. Juli 2022.